Studieren an einer Baustelle liberaler Weltordnung

03.10.2018

Wien - Mit einem Festakt wurde heute das Studienjahr 2018/19 der Diplomatischen Akademie Wien eröffnet. Der Festredner Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann, der der Diplomatischen Akademie Wien bereits in seiner Funktion als Vizerektor der Universität Wien eng verbunden war, betonte, dass gut ausgebildete Europäer so dringend wie noch nie gefragt seien. „Die Europäische Union befindet sich derzeit in herausfordernden Zeiten. Denken wir nur an Brexit oder an die Fragen rund um das Thema Migration. Die europäische Wertegemeinschaft hat hier oft ein unterschätztes Kräftereservoir gezeigt, das man auch als europäischen Zusammenhalt bezeichnen kann. Dieser Zusammenhalt ist die Voraussetzung für die Gestaltung unserer gemeinsamen europäischen Zukunft. Die Diplomatische Akademie setzt genau hier an und vermittelt den europäischen Geist, sodass die Studierenden und späteren Absolventinnen und Absolventen zur Verwirklichung der europäischen Vision beitragen können“, so der Wissenschaftsminister.

„Wir sind stolz darauf, eine sehr internationale Familie zu sein“, so Direktor Botschafter Dr. Emil Brix, der selbst DAAbsolvent ist. Die aktuell insgesamt 184 Studierenden kommen aus 44 Ländern aller Kontinente und werden in verschiedenen Lehrgängen, vor allem Masterprogrammen, auf internationale Karrieren vorbereitet. Die Diplomatische Akademie Wien möchte durch die Qualität der Ausbildung im Geist des Humanismus auch einen „Beitrag zur Stärkung der liberalen Weltordnung leisten“, hob Direktor Brix hervor.

Präsentiert wurde auch das neu gestaltete Foyer, in dessen Mittelpunkt ein für die DA geschaffenes großformatiges Werk der international ausgezeichneten Künstlerin Waltraut Cooper steht, eine der Pionierinnen der digitalen Kunst, in deren Schaffen die Verwendung von Licht und Design eine große Rolle spielt.

Die Diplomatische Akademie Wien (DA) blickt auf eine lange Geschichte zurück. Ihre Vorgängerinstitution, die Orientalische Akademie, wurde 1754 gegründet, die DA ist somit weltweit die älteste Institution ihrer Art. Heute ist die Diplomatische Akademie Wien, die eine unabhängige Institution öffentlichen Rechts ist, eine der weltweit führenden post-gradualen Bildungseinrichtungen.

Die Live-Übertragung der Eröffnung des akademischen Jahres ist weiterhin auf der Facebook-Seite der DA unter www.facebook.com/DiplomaticAcademyVienna abrufbar. Eine Fotogalerie ist hier zu finden.