L’École des Hautes Études Internationales de Vienne en tant qu’institution

L’École des Hautes Études Internationales de Vienne a été détachée du Ministère des Affaires étrangères en 1996 et depuis cette date, elle constitue un établissement autonome de droit public.

Direction de l’École des Hautes Études Internationales de Vienne

DIRECTEUR/DIRECTRICE

Le directeur (la directrice) décide des choix économiques, stratégiques et pédagogiques. Les décisions du directeur doivent être avalisées par le conseil d’administration.

Depuis août 2017, M. l’Ambassadeur Emil Brix est directeur de l’Académie diplomatique de Vienne.

CV: Ambassadeur Emil Brix

Directeur adjoint/Directrice adjointe

Le directeur adjoint (directrice adjointe) a pour tâche de seconder le directeur (directrice) dans la mise en place des programmes post-universitaires, l’élaboration des programmes d’enseignement, ainsi que dans les choix économiques, stratégiques et l’organisation. Le directeur adjoint (directrice adjointe) est en outre chargé(e) des domaines suivants : programmes de formation continue, bourses et parrainage des anciens élèves.

Depuis octobre 2016, Mme. Susanne Keppler-Schlesinger occupée la fonction de la directrice adjointe de l’Académie diplomatique de Vienne.

CV: Mme. Susanne Keppler-Schlesinger

Board of Trustees

The Board of Trustees appoints the director and the deputy director of the Diplomatic Academy of Vienna. Furthermore, it considers checks the decisions of the director.

Members

[This information is available in German only.]

Vorsitzender
Botschafter Mag. Peter Launsky-Tieffenthal
Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten

Stellvertretender Vorsitzender
N.N.

Mitglieder auf Vorschlag des HBK, BMF und BMBWF
Bot. Barbara Kaudel-Jensen, MA
Leiterin Sektion IV (EU- und Grundsatzfragen)
Bundeskanzleramt

Mag. Matthias Kudweis
Kabinett des HBM
Bundesministerium für Finanzen

Sektionschefin Mag. Barbara Weitgruber, MA
Leiterin Sektion V (Wissenschaftliche Forschung; Internationale Angelegenheiten)
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Mitglieder auf einvernehmlichen Vorschlag der Länder
Hofrat Dr. Peter Piffl-Percevic
Stadt Graz, Gemeinderat

Mag.a Alena Sirka-Bred
Magistratsdirektion, Gruppe Europa und Internationales
Amt der Wiener Landesregierung

Mitglieder des BMEIA
Bot. Mag. Romana Königsbrun
Leiterin der Abteilung VI.1

ADir. Angelina Migsich
Referat VI.3.c

Bot. Dr. Helmut Tichy
Leiter Sektion I (Rechtssektion)

Weitere Mitglieder
Univ.-Prof. Dr. Heinz W. Engl
Rektor der Universität Wien

Mag. Michael Otter
Leiter der Abteilung Außenwirtschaft der WKO

Commission d’études

La Commission d’études a pour tâche de conseiller le directeur dans l’élaboration des programmes et le choix des enseignants et intervenants.

Membres

[Cette information n’est disponible qu’en allemand.]

Prof. Dr. Werner Neudeck (Vorsitzender)

Prof. Dr. Markus Kornprobst
Prof. Dr. Gerhard Loibl
Univ. Prof. Dr. Hanspeter Neuhold
Prof. Dr. Thomas Row
Botschafter Dr. Helmut Tichy

Gesetzliche Grundlage der Arbeit der DA

Die gesetzliche Grundlage der Arbeit der Diplomatischen Akademie Wien bildet das „Diplomatische Akademie-Gesetz“ (DA-G).

Am 10. September 2021 trat die in BGBl. I Nr. 177/2021 kundgemachte und aktuell gültige Fassung in Kraft. Mit der Novelle erfolgte die ausdrückliche Klarstellung der Gleichwertigkeit der an der DA in Zusammenarbeit mit anerkannten in- und ausländischen Universitäten angebotenen Masterstudien im Sinne der Bologna-Architektur. Damit wurde sichergestellt, dass die Studienangebote der DA auch in Zukunft für Studierende aus der ganzen Welt attraktiv sind und die DA international wettbewerbsfähig bleibt.

Die Gesetzesnovelle bietet der DA die Möglichkeit, innovative neue Studienprogramme zu entwickeln. Ebenso wurde durch die Verankerung der Kultur als fünftem Aufgabengebiet der DA die Möglichkeit einer Schwerpunktsetzung in dem für Österreich besonders zukunftsfähigen Bereich der Kulturdiplomatie geschaffen.

„Die Diplomatische Akademie Wien hat damit alle Möglichkeiten, um auf die neuen Herausforderungen in den internationalen Beziehungen mit innovativen Lehrangeboten und als öffentliche Plattform für internationalen Dialog zu reagieren. Damit kann auch die österreichische Außenpolitik noch stärker von unserer Arbeit profitieren“, kommentierte der Direktor der Diplomatischen Akademie Wien, Botschafter Emil Brix, die Beschlussfassung der Novelle des DA-G im österreichischen Nationalrat am 8. Juli 2021.

Diplomatic Academy of Vienna